Von der Olive in den Grill?!?

Am 9.Juni 2018 wurden wir in Linstow im Zuge unseres Besuches der Landesgrillmeisterschaften von Mecklenburg Vorpommern auf den Stand von OlioBric aufmerksam. Im Gespräch erfuhren wir, dass die Firma OlioBrics Grillbriketts aus verkokten Oliventrester herstellt. Oliventrester entsteht beim Pressen von Olivenkernen zur Olivenölherstellung.

Preislich und Qualitativ sollen diese öko-zertifizierten Grillbriketts vergleichbar mit denen anderer namhafter Hersteller sein. Erzählen kann man viel dachten wir uns. Erstmal 2 x 3kg Tüten, für einen meiner Meinung nach fairen Preis, eingesackt und ab damit nach Hause. Gestern hatte ich nun die Gelegenheit die Briketts auszuprobieren, um herauszufinden ob die hochgelobten Worte über die OlioBric’s  der Wahrheit entsprechen.

Also ab damit in den Anzündkamin, Feuer drunter und los ging es. Nach ca. 25 Minuten waren alle OlioBric’s im Kamin Feuer und Flamme. Anschließend habe ich die Briketts im 57-er Weber Kugelgrill ausgebreitet. Deckel drauf und Thermometer beobachtet. Nach ca. 10 Minuten zeigte das Thermometer eine Temperatur von 270°C, was zum kurzen anbraten des Grillgutes schon eine sehr gute Temperatur darstellt. Auch das Versprechen auf dem OlioBric-Flyer von keinem Rauch und keinem Spritzen hat sich voll und ganz bewahrheitet.

Nach dem gemütlichen Essen mit Eltern und Freunden ( welche auch sehr begeistert von diesem Produkt sind ) schaute ich nochmals auf die Temperatur. 2,5 Stunden waren seit der Zündung vergangen und das Thermometer stand immer noch bei ca.220°C.

Tipp: Für Freunde des Dutch oven.Aufgrund der Grösse der OlioBric’s hier ein paar mehr auf bzw. unter den Dopf legen.

Fazit: Die OlioBric’s brauchen sich qualitativ und preislich nicht hinter den Briketts der Marktführer zu verstecken und werden sicherlich Ihren Platz in den Regalen des Groß-und Einzelhandels finden.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.